Dokomi Cosplay Feels.


I'll write this post in german because it's dedicated to the german community only and it's just easier for me to express myself using german ノ´ヮ´ )ノ*:・゚✧


Ihr Lieben ! 

Ich hatte von vorn herein vor so einen Post zu verfassen, hatte aber über die Woche hinweg wegen Uni-Stress den Antrieb dazu verloren. Eben habe ich dann diesen Weblog gelesen und da mein persönliches Empfinden doch ein anderes ist, dachte ich, sollte ich diesen Eintrag doch noch verfassen 

Zunächst einmal möchte ich ausdrücklich betonen, dass ich nicht gegen den Verfasser hetzen möchte. Ich kann die Position durchaus verstehen. Ich bin in der Szene seit 2007 aktiv und ich muss zugeben, dass auch mir die Veränderungen aufgefallen sind. Man wird generell weniger nach Schnappschüssen gefragt, der Wettbewerb ist gestiegen und online Feedback bekommt man immer weniger. Das fing bei den Fanarts an und hört jetzt beim Cosplay auf. Man lernt auch einfach weniger Leute auf Conventions kennen und das obwohl die Teilnehmerzahlen jedes Jahr steigen... alles Dinge, die ich so gerne unterschreibe... aber... die Dokomi, letztes Wochenende, habe ich ganz anders wahrgenommen. (Im Weblog spricht der Verfasser ja auch von seiner rein subjektiven Wahrnehmung, daher hier meine auch ganz persönlichen Erfahrungen)

Nachdem die Con wegen Hitze und verspätetem Eintreffen meinerseits nicht wirklich gut begonnen hatte, war ich am Ende auf der Rückfahrt im Zug so entspannt und zufrieden wie schon lange nicht mehr nach einer Con. Aus diversen Gründen war ich aber am Samstag sehr angespannt, als ich im Japanischen Garten endlich auf meine Gruppe traf. Zuvor hatte ich mich wirklich etwas allein gelassen gefühlt, aber dieses Gefühl verflog dann dank des starken Zusammenhaltes in der Community unheimlich schnell. Ich war auf dem Weg zur Con ein wenig auseinander gefallen und ein liebes Mädchen auf einer Decke, gab mir ihr Notfallnähset und bot sogar an, die Sache für mich in Ordnung zu bringen. Obwohl ich ein "bisschen" maulig war und jeder mit irgendetwas zu kämpfen hatte, haben alle versucht mich aufzuheitern und mir zu helfen. In dem Moment war mir das nicht so richtig bewusst, aber im Nachhinein so finde ich das so unglaublich nett ;;

Rüstungen sind ja immer so eine Sache und ich komme einfach nicht alleine in meine hinein. Oft sind mir Teile wieder abgefallen, weshalb ich immer wieder Leute um Hilfe bitten müsste, da ich wegen der Handschuhe und der Rüstung schon recht eingeschränkt in meiner Bewegung war. Ich weiß gar nicht wie viele Leute mir geholfen haben, da ich viele noch nie gesehen hatte oder nur via Twitter kannte. Man könnte jetzt sagen, das sei selbstverständlich, aber ich finde auf einer Con hat jeder so viele Dinge im Kopf und man freut sich schon seit Ewigkeiten auf dieses Wochenende, da hat man dann doch unter Umständen was besseres zu tun, als der kleinen Annie ständig die Ledergürtel an die Rüstung zu kleben haha (ich hatte keine Zeit mehr das professioneller zu machen... OTL) Daher :

VIELEN LIEBEN DANK AN EUCH ! ( ; A ; ) ~

Am Sonntag war dann alles sehr viel entspannter. Leider hatte ich keine Gruppe und hatte meine zweite Hälfte zu Hause gelassen ... Auch meine gewohnten Leute waren noch nicht vor Ort, so dass ich schon etwas mehr als sonst aus meiner Haut gehen musste. Ja, klar lerne ich gerne neue Leute kennen, aber mit der Zeit hat man doch so seinen persönlichen kleinen Kreis während einer Con, da kommt es einfach nicht mehr so häufig vor, dass man in einer Gruppe von Leuten steht, mit denen man bisher nur über Twitter kommuniziert hat... UND : Alles war gut ! Alle waren super lieb, ich habe Komplimente verteilt und erhalten und man hat sich endlich einmal auch im echten Leben kennengelernt. Ich habe obwohl ich selbst keine Visitenkarten habe, explizit danach gefragt, weil ich den Sammelaspekt einfach so schön finde.

Ich stand Visitenkarten auch skeptisch gegenüber. Bin ich überhaupt gut genug um welche zu haben ? Will überhaupt jemand eine von mir haben ? Darum geht es aber doch eigentlich gar nicht. Woher kommt denn der Trend ? Er kommt mit Sicherheit nicht von Personen, die sich für absolut genial und wichtiger als andere halten. Es kommt daher, da die internationale Cosplay Szene näher zusammenwächst und animexx.de aus dem Grund einfach nicht mehr die Plattform Nummer 1 ist um sich zu finden. Viele Cosplayer reisen vermehrt ins Ausland zu Conventions, einfach um auch etwas neues zu sehen, eventuell Leute zu treffen, die man nur aus dem Netz kennt, dass Angebot einfach interessant ist und und und. Wer sind diese Leute ? Meist Personen die das Geld für so eine Reise aufbringen können. Wer hat so viel Geld ? Häufig Cosplayer die bereits um die 20+ sind. Diese Leute SIND einfach schon älter und länger dabei, demnach auch schon sehr viel professioneller.(daher der Anschein - die Elite hat Visitenkarten) Man lernt dort andere Leute kennen und die Fragen dich, wie sie dich erreichen können ... tjaaaa... in Deutschland hieß es immer: Das ist mein Name - so heiße ich auf animexx.de. Im Ausland geht das einfach nicht und ZACK ! Visitenkarte und alles ist gut. Für Fotografen gilt das natürlich auch. Durch Cosbase haben sich einige von animexx.de entfernt und da ist es einfach wirklich einfacher, wenn man eine kleine Visitenkarte dabei hat.

Animexx.de ist zwar noch für alle in der deutschen Otaku Szene wichtig, aber in der Cosplay Szene hat jeder seine eigenen Vorlieben und da ist so eine Visitenkarte mit einer Sammlung von Links gar nicht mal so schlecht.Ich sehe da wirklich eher den praktischen Aspekt und habe, damit ich etwas zum zurücktauschen habe, auch gleich welche in Auftrag gegeben. (als kleiner Kommentar sei erwähnt, dass es in Japan - und generell in Asien - eine ausgeprägte Visitenkarten-Kultur gibt - Immer mit 2 Händen annehmen und zumindest so tun, als würde man sie lesen ;D - selbst wir als "Austauschsportler" bekamen damals welche für einen nur vier Wochen langen Aufenthalt dort)

Aber zurück zu Sonntag ! Sonntag habe ich mich auch in meinem Cosplay viel wohler gefühlt (was Bewegungsfreiheit so alles mit einem anstellt) und konnte mich viel mehr mit den angenehmen Dingen einer Con befassen. Ich habe mir eine Karte gekauft und habe mich drinnen bei den Händlern ein bisschen umgesehen und stand ein paar mal für Schnappschüsse pose. Draußen im Garten habe ich dann endlich mit so vielen Leuten einmal sprechen können, mit denen ich mich sonst nie unterhalten habe, weil ich mich nie getraut habe die Leute anzusprechen. Jeder war wirklich so unglaublich lieb und nett und ich fand die ganze Atmosphäre einfach so schön. Die Dokomi hat sich daher total für mich gelohnt und hat mich entgegen des Verfassers des Weblogs wieder an unsere Community glauben lassen.

Es hat mich gefreut euch kennen zu lernen

Allgemein halte ich diesen ganzen Elite Quatsch für total überheblich. Ich glaube auch einige dieser "elitären" oder nennen wir sie lieber "bekannteren" Cosplayer zu kennen und ich finde es einfach gemein, dass man sie alle mit diesen Gerede in ein schlechtes Licht rückt. : / Jeder kann so viel Mühe und Arbeit in sein Hobby investieren wie er mag und Spaß ist für jeden etwas anderes. Es ist doch total schön, dass die Szene sich weiterentwickelt. So ist einfach der Lauf der Dinge und man sollte auch das positive daran sehen. Ich verweise hier einmal ganz frech auf den aktuellen Animexx.de Podcast

Nr. 20 #Cosplayvor2010
http://animexx.onlinewelten.com/fanfiction/audiobooks/58/

Hier wird die Entwicklung ganz gut zusammengefasst. Ein Aspekt, den ich auch noch ganz interessant finde, ist einfach der, dass ich als 23jährige auch trotz gleicher Interessen, nicht unbedingt mit 15jährigen rumhängen muss. Es gibt einfach so viele Altersklassen in der Szene, da können bei so vielen Menschen gar nicht alle auf den selben Nenner kommen und natürlich auch nicht die gleichen Serien kennen. Mit 14 Jahren kann ich das Sailor Moon Intro der 90er Jahre einfach nicht kennen und sich einen so alten Anime anzuschauen... hm... da muss die Motivation schon groß sein. Früher war die Convention die beste Möglichkeit sich kennen zu lernen, heute ist es eher ein Ort um bereits geknüpfte Kontakte zu treffen. Bei so vielen Menschen gibt es einfach auch immer wieder Schwarze Schafe, die einem die Stimmung vermiesen, aber ich denke man darf nicht alle über einen Kamm schären. Nur so hat man Spaß und Freude an dem Ganzen.

Wie aber bereits eingangs erwähnt, sind solche Einträge absolut subjektiv und von eigenen Erfahrungen geprägt, aber vllt. geben beide Einträge zusammen ein realistisches Bild von der Wirklichkeit.

Für mich war die Dokomi trotz einiger kleinerer Dinge insgesamt ein tolle Convention, freue mich schon auf die nächste und bin was mein Hobby betrifft einfach super motiviert !

Euch noch einen schönen Sonntag Abend !


Annie 









Comments

  1. hach Annilein, der eintrag liest sich einfach so richtig schön ♥ Für mic hwar die Dokomi auch einfach klasse >3

    ReplyDelete

Post a Comment

Popular posts from this blog

☆ Gamescom 2016 ☆ Ambassador-Annie ► Part. 2

☆ Gamescom 2016 ☆ Ambassador-Annie ► Part. 1

☆ COSTUME ☆ Princess Kakyuu - Sailor Moon

☆ COSTUME ☆ Madoka Kaname - Puella Magi Madoka Magika

☆ COSTUME ☆ Princess Aurora - Child of Light